Stadtgarten | Heilbronn

17

Stadtgarten | Heilbronn

Auslober: Stadt Heilbronn

Jahr | Platzierung: 2017 | 1. Preis Mehrfachbeauftragung Zuschlag zur Realisierung

Der historische Stadtgarten erfährt eine zeitgenössische Interpretation und Neugestaltung und wird zu einem großzügigen Parkraum weiterentwickelt. Im Zuge des Neubaus eines Hotels, im direkten Anschluss an die Harmonie, werden die vorhandenen Freiraumstrukturen des Stadtgartens gestalterisch aufgenommen, erweitert und durch neue Elemente und zukünftige Flächenzugewinne im Osten komplementiert. Der im innerstädtischen Freiraumsystem wichtige Stadtgarten, wird zu einem Ort von hoher Aufenthaltsqualität und ablesbarer Gestaltung im Zentrum der Stadt Heilbronn. Die Oberthemen der Gestaltung sind das grüne Stadtfeld, die Ordnung, die Heckensymphonie und die Harmonie. Die Streifenstruktur der vorhandenen befestigten Flächen wird als Gestaltungsmotiv aufgegriffen und weiterentwickelt. Das strenge Streifenmuster des Harmonie Vorplatzes wird im Stadtgarten in ein abwechslungsreiches und rhythmisierendes Bänderungsmuster transformiert. Geschnittene Heckenkörper nehmen die Ordnung und Rhythmik der Belagsstreifen auf und übersetzen sie in den Garten. Die Heckenkörper sind an den Rändern des Stadtgartens angeordnet und stärken den räumlichen Übergang zwischen Stadt- und Parkraum. Die kulissenartigen Heckenlinien schaffen eine spannungsvolle Raumwirkung und Ordnungsstruktur im Garten. Das Thema der Harmonie wird übertragen in den freien Schwung des Wandelwegs. Dieser ist charakteristisches Gestaltungselement und schwingt als bewegte Linie durch den Stadtgarten und führt die Besucher durch die unterschiedlichen Gartenräume. Der Seminargarten wird als Garten im Stadtgarten interpretiert und ist im direkten Anschluss an das Hotel unter anderem Ort für Außenveranstaltungen und Aufenthalt. Den nördlichen Abschluss und großzügige Eingangssituation bildet die Planie am Stadtgarten. Die ablesbare Kante zum Park mit neuer Baumreihe entlang der Karlstraße bildet den Übergang zwischen den Stadträumen. Der bestehende Busbahnhof wird neu organisiert und die Zufahrt des Hotels in die Planie integriert.