Quartiersmitte Lincoln-Siedlung | Darmstadt

16

Quartiersmitte Lincoln-Siedlung | Darmstadt

Auslober: Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Jahr | Platzierung: 2016 | 3. Preis Quartierspark- und Quartiersplatz Anerkennung Neubau Schule

Partner: Lamott + Lamott

Die große Wiese im „Lincoln-Park“ vermittelt Freiheit und eine offene Weite im Herzen des neuen Stadtquartiers Im Westen bilden lockere Baumstrukturen den raumwirksamen natürlichen Rand des Parks. Spiel- und Aufenthaltsorte für alle Altersgruppen sind in diese Zone integriert. Der Hain aus teilweise mehrstämmigen Bäumen durchdringt in nördlicher Richtung einen unterschiedlich breiten Mäander aus wassergebundener Decke. Dichtere und lockere Abschnitte erzeugen einen spannungsvollen Wechsel und eine rhythmisierte Führung von Süd nach Nord, die ihren Abschluss am ortsbildprägenden Gebäude der Manufaktur findet. Naturnahe und standortgerechte Wildstaudenpflanzungen, im Wechsel mit Ansaatflächen aus autochthonem Saatgut ergänzt die Baumschicht. Querwege verknüpfen in die Wohnquartiere und führen die Bewohner in den Park. Der östliche Parkrand wird über eine bauliche Kante gebildet, die den Übergang zwischen Park und den angrenzenden privaten Flächen des Wohnungsbaus inszeniert. Unterbrochen von der Fläche des Lincoln-Platz wird die bauliche Kante fortgesetzt mit dem Sockel des Schulbaukörpers als Topografiesprung auf die Schulplattform. Der Übergang von Park und neuem Quartiersplatz ist fließend. Ein weites Linienmuster aus bewegten Plattenbändern gliedert die Fläche. Drei in den Platz eingelegte Stufen akzentuieren den leicht zur Heidelberger Straße ansteigenden Platz. Lockere Baumgruppen werfen ein feines Schattenspiel auf die Platzfläche und bilden den Übergang zwischen Platz, Park und neuem Schulgebäude.