Seeuferpromenade am Flugfeld Böblingen

21

Seeuferpromenade | Böblingen

Auslober: Zweckverband Flugfeld mit Stadt Böblingen + Sindelfingen

Jahr | Platzierung: 2021 | 3. Preis

Das urbane Nordufer am langen See ist geprägt von hoher Dichte und städtischer Intensität. Im Gegensatz zur grünen, großzügigen Offenheit des Südufers, ist der Freiraum des Nordufers eng begrenzt zwischen dem Seeufer und der auskragenden Bebauung sowie den baulichen Fugen.

Der Entwurf nutzt die dichte und räumliche Enge und entwickelt einen Freiraum mit hoher Intensität korrespondierend zur Charakteristik der Bebauung. Dazu wird das schmale Baufeld zwischen Flugfeld-Allee und langem See zu einem zusammenhängenden, durchgängigen Freiraumband entwickelt. An dem linearen Freiraum zwischen See und Bebauung sind die städtischen Fugen und kleinen Stadtplätze angebunden und zu einem Freiraumkontinuum zur Seeuferpromenade verbunden.

Ein mäandrierendes Band durchspannt die Promenade von Ost nach West. Es bindet dabei die Plätze und Fugen zusammen und nimmt direkten Kontakt zum See auf. Die beiden Freiraumtypologien des langen linearen Bandes und der engen Stadtfugen zwischen den Baukörpern werden so zu einem Ganzen und zusammen erlebbar. Eine sich wiederholende und zugleich abwechslungsreiche Abfolge von Freiräumen bildet ein vielfältiges Angebot an Aufenthaltsqualitäten und Nutzungsangeboten. Trotz der hohen baulichen Dichte wird im Entwurf ein möglichst hoher Grünanteil im Freiraum angestrebt und so eine „Grüne Urbanität“ für die Seeuferpromenade entwickelt.