Enzpark | Besigheim

15

Stadtpark an der Enz | Besigheim

Auslober: Stadt Besigheim

Jahr | Platzierung: 2015 | 2. Rang

Der neue Stadtpark an der Enz verbindet die vorhandenen Freiraumstrukturen zu einem zusammenhängenden Freiraumkontinuum und schafft einen attraktiven Naherholungs- und Freizeitraum in direkter Verbindung mit der historischen Altstadt Besigheims. Ein geflochtenes Wegesystem durchspannt den Park von Süd nach Nord und gliedert die Parklandschaft in weite Rasen- und Wiesenflächen mit differenzierten Nutzungsmöglichkeiten. Wegebegleitende Staudenbeete rahmen die Rasen- und Wiesenflächen und integrieren Aktionspunkte mit Spiel- und Bewegungsangeboten. In das Ufer integrierte Sitzkanten laden die Parkbesucher zum Aufenthalt am Fluss ein. Den Parkauftakt bildet der neue Enzplatz an der oberen Enzbrücke. Sitzstufen führen hier direkt bis zum Fluss. Südlich der Enzbrücke nimmt die Intensität des Parks ab. Naturnahe Staudenpflanzungen begleiten die Wegeführung zum neuen Flößerspielplatz und Mühlengarten, als Aufwertung des Standorts der historischen Mühle. Der neue Mühlensteg verbindet den südlichen Enzpark über den Pfeifferschen Garten mit der Altstadt Besigheims. Der Pfeiffersche Garten wird als historischer Garten in seinen Grundstrukturen herausgearbeitet und gestärkt. Die lineare Wasserachse und Bänder aus Stauden spannen über die gesamte Terrassenbreite und stärken die Identität des historischen Gartens. Mit dem Freistellen von Bestandsgehölzen schweift der Blick über den Talraum und den neuen Stadtpark an der Enz.